Der Campus in Garbsen wächst.

„Die Voraussetzung um bezahlbaren Wohnraum für die vielen neuen Studierenden in Garbsen zu errichten, sind nunmehr von der Region Hannover geschaffen worden“, erklärte die CDU-Regionsabgeordnete Nesrin Odabasi. Damit habe die Regionsversammlung sichergestellt, dass 162 Einzelappartements in unmittelbarer Nähe zum Maschinenbaucampus entstehen können. Die Wohnungen sind jeweils zwischen 19 und 28 Quadratmeter groß. Die monatliche Nettokaltmiete ist auf maximal 270 Euro je Wohnplatz festgesetzt und entspricht damit den Mieten, die auch das Studentenwerk Hannover verlange. Knapp die Hälfte der Wohnungen im viergeschossigen Neubau ist barrierefrei und rollstuhlgerecht. Darüber hinaus ist eine Kindertagesstätte neben der studentischen Wohnanlage geplant.

Bis zu rund 2,7 Millionen Euro Fördergelder investiert die Region in den Neubau, das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei knapp 12 Millionen.

Nesrin Odabasi

Die CDU-Regionsabgeordnete hatte sich in zahlreichen Hintergrundgesprächen mit vielen Beteiligten für eine Verwirklichung des für Garbsen so wichtigen Projekts eingesetzt. Odabasi: „Die mehr als 5000 Studierenden, Wissenschaftler und Mitarbeiter müssen gerade auch in Garbsen ein annehmbares Wohnraumangebot bekommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*