Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Garbsen ist zufrieden mit den ersten Reaktionen der Investoren des Planetencenters und des Zentrums für die Garbsener Mitte.

Sowohl die Unternehmens-gruppe Lüder, als auch Sonae Sierra haben auf ein Schreiben des CDU/FDP-Vizevorsitzenden Hartmut Büttner äußerst positiv reagiert. Büttner hatte als Ergebnis einer Offenen Fraktionssitzung zu den Einsatzmöglichkeiten der Geothermie die beiden Großinvestoren angeschrieben und sich für eine intensive Prüfung der Anwendung dieser erneuerbaren Energieform in Garbsen ausgesprochen.

Sonae Sierra erklärt in seiner Antwort, dass die Energiequelle Geothermie für das Garbsener Projekt sorgfältig geprüft und wenn möglich berücksichtigt wird. „Die Nutzung alternativer Energien (spielt) auch und gerade für uns als ökologisch langfristig engagiertem Unternehmen eine wesentliche Rolle bei der Planung und Konzipierung unserer Center“, erklärte Sonae Sierra weiter.

Die Unternehmensgruppe Lüder hatte zuvor schon versichert, dass sie „das Anliegen der CDU-Fraktion gern aufnehme und im Haus diskutieren und prüfen“ werde.

Drei kompetente Fachleute des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie und der Garbsener Diplom Geologe Professor Dr. Dieter Michalzik, hatten auf der Veranstaltung der CDU/FDP-Gruppe die geologischen Voraussetzungen für die Geothermie in Garbsen als sehr positiv eingeschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*