SCHLOSS RICKLINGEN (bwt). Anfang Mai hat die CDU Stadtratfraktion einen wegweisenden Antrag zur Etablierung der Elektromobilität im Garbsener Stadtgebiet auf den Weg gebracht. Die Stadtverwaltung wurde aufgefordert einen Beschlussvorschlag zu erarbeiten um mindestens in jeder Ortschaft eine Aufladestation für Elektrofahrzeuge zu planen.

„Wenn man Elektromobilität in Schwung bringen möchte, dann müssen wir den Verbrauchern und Nutzern auch vernünftige Rahmenbedingungen bieten. Dazu gehört ein engmaschiges Netz an Auflademöglichkeiten. Die CDU hat deshalb einen entsprechenden Antrag formuliert. Wir haben uns für Schloß Ricklingen bereits nach einem Standort umgesehen und nun einen nahezu perfekten Standort gefunden und werden in der nächsten Ortsratssitzung auch dafür werben“, so Ortsratsmitglied Björn Tegtmeier.

„Aufgrund der zentralen Lage mitten im Ort, der bereits vorhandenen Parkplätze und der anliegenden Stromleitungen favorisieren wir den Platz vor der Kirche, Ecke Karl-Prendel-Straße und Voigtstraße. Der Standort würde sich mit geringen Aufwand und somit geringen Kosten herrichten lassen. Man könnte so eine Aufladestation optimal neben die Informationstafel positionieren, aber wir wollen diese Idee im Ortsrat mit anderen Parteien noch diskutieren“, erläutert Tegtmeier.

Nach Wünschen des Christdemokraten Tegtmeier soll Schloß Ricklingen als Pilotprojekt dienen und hier die erste Aufladestation entstehen. Der Standort bietet optimale Bedingungen auch deshalb, weil er direkt an einer Kreisstraße angesiedelt ist und dort viel Verkehr vorbeikommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*